Verzögert Citalopram Alzheimer?

Vorläufige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das häufig verwendete Antidepressivum Citalopram und vielleicht auch andere Medikamente seiner Klasse vorübergehend die Konzentration des Proteins Beta-Amyloid senken können, das die Gehirne von Menschen mit Alzheimer verstopft.

Alzheimer und Antidepressiva

Es gibt bisher keine Heilung für Alzheimer, und die bestehenden Behandlungen können nur in einigen Fällen eine Linderung der Symptome bewirken. Eine Studie untersuchte in diesem Zusammenhang das Antidepressivum Citalopram. Es ist eines von mehreren Antidepressiva, die als selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) bekannt sind.

Die Forscher berichten, dass sie in der Lage waren, den Beta-Amyloid-Spiegel in älteren Mäusen, die genetisch verändert wurden, um eine alzheimerähnliche Krankheit zu entwickeln, deutlich zu senken. Beta-Amyloid ist ein natürlicher Bestandteil des Gehirns, aber bei Menschen mit Alzheimer-Krankheit bildet es Plaques, die zu einem stetigen Abbau kognitiver Funktionen führen.

Die Forscher gaben gesunden Menschen im Alter von 21 bis 50 Jahren nach dem Zufallsprinzip entweder 60-mg-Dosen des Medikaments oder ein inaktives Placebo. Anschließend maßen sie die Beta-Amyloid-Spiegel in der Rückenmarksflüssigkeit der Teilnehmer über einen Zeitraum von 37 Stunden. Die Produktion von Beta-Amyloid verlangsamte sich bei den Teilnehmern, die Citalopram erhielten, um 37 Prozent.

Schlussfolgerungen und Vorbehalte

Im besten Fall würde das Medikament die Werte des Proteins reduzieren, bevor es gefährlich wird und sich im späteren Leben eine Alzheimer-Krankheit entwickelt. Aber es gibt noch viele unbeantwortete Fragen. Zum einen ist nicht klar, ob das Medikament diesen Effekt langfristig haben würde. Auch ist noch ungeklärt, wie das Medikament den Beta-Amyloid-Spiegel beeinflusst und ob der Nutzen des Medikaments die Nebenwirkungen, zu denen Kopfschmerzen, Übelkeit, sexuelle Funktionsstörungen und Herzrhythmusstörungen gehören, überwiegt.

Es ist also noch zu früh, um zu bestätigen, dass Citalopram der Krankheit vorbeugen könnten. Die Autoren der Studie untersuchten die Auswirkungen einer hohen Dosis des Medikaments für weniger als zwei Tage, und nur gesunde jüngere Menschen nahmen an der Forschung teil. Es gibt noch einen weiteren wichtigen Vorbehalt: Frühere Versuche, den Beta-Amyloid-Spiegel zu senken, haben sich nicht als effektiv erwiesen. Zudem kann Citalopram einige ernste Nebenwirkungen verursachen.

Dennoch sei dies der erste Schritt in Richtung einer präventiven Behandlung, sagte Studienautorin Dr. Yvette Sheline, Professorin für Psychiatrie, Radiologie und Neurologie an der Universität Philadelphia: „Bis jetzt hat man sich darauf konzentriert, die Alzheimer-Krankheit selbst zu behandeln, aber das scheint zu spät zu sein.“

Quelle und weitere Informationen


Veränderung des Gehirns durch die Alzheimer’sche Krankheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
<span>%d</span> Bloggern gefällt das: